Wirkung von Farben

Die Wirkung von Farben beruht auf mehreren Gesichtspunkten:

1. Sinneswahrnehmung

Farben sind Sinneswahrnehmung, die unser Sehsinn aus der wahrgenommenen Schwingung und der Energie des Lichts erzeugt. Unsere Körperzellen wandeln diese physikalischen Reize zu Nervenimpulse um, die zum Gehirn weitergeleitet werden und Reaktionen auslösen, die uns beeinflussen.

Das Farbspektrum, das wir Menschen wahrnehmen, spannt einen Bogen von Infrarotstrahlen (Träger von Wärmeenergie) hin zu Ultraviolett-Strahlen (kalte Energie).

 

Aus diesem Grund unterteilen wir die Farben in kalte Farben und warme Farben.

Wirkung von Farben: Sinneswahrnehmung - Farbkreis kalte/warme Farben
Wahrgenommes Farbspektrum: kalte/warme Farben

2. Assoziation

Aufgrund von Ur-Erfahrungen und Überlieferungen lösen Farben verschiedene Assoziationen in uns aus. Eine große Rolle spielt hier, wie die Farben in der Natur wahrgenommen werden:

  • Gelb = wärmende Sonne
  • Blau = beruhigender Himmel
  • Grün = erholsamer Wald
  • Braun = sicherer Erdboden etc.

Farben können aber auch mit anderen Assoziationen belegt sein: z.B wird die Farbe Rot seit jeher mit Blut verbunden. Wann immer Menschen rot sehen, ist Gefahr in Verzug. Auch die "nicht sehbare" Liebe wird der Farbe Rot zugeordnet.

Wirkung von Farben - lösen Assoziation aus
Farb-Assoziation: z.B. Gelb = wärmende Sonne

3. Symbolik

Zudem haben Farben eine symbolische Wirkung, die aufgrund traditioneller, örtlicher und kultureller Einflüsse unterschiedlich ausfallen kann, wie z.B.

  • Das Weiß der Braut ist symbolisch für die Unschuld.
  • Schwarz ist die Farbe der bösen Magie und des Todes.
  • Eine wilde rote Kriegsbemalung versinnbildlicht Mut und Kraft.
Wirkung von Farben - Symbolik
Farb-Symbolik: z.B. rote Kriegsbemalung = Kraft

Das könnte Sie auch interessieren: