· 

2016 Jubiläumsjahr in Salzburg.

Salzburg feiert.

Salzburg Jubiläumsjahr 2016
Kommen Sie, und feiern Sie mit uns. Sie werden begeistert sein.

Das Jahr 2016 ist historisch - und begeistert.

Im diesem Jahr gilt es in Salzburg, viele Jubiläen zu feiern. "Salzburg 20!6" bietet im Jubiläumsjahr eine einzigartige Programmvielfalt, die den Bogen über kulturelle, traditionelle, visionäre, gesellschaftliche, aber auch ganz persönliche Facetten Salzburgs spannt.

Kommen Sie, und feiern Sie mit uns !

200 Jahre Salzburg bei Österreich.

In 2016 feiert Salzburg ein ganz besonderes Jubiläum:

 

Salzburg ist seit nunmehr 200 Jahren ein Teil von Österreich. Denn nach Jahren wechselnder Herrschaft musste das Königreich Bayern im Mai 1816 Salzburg an die Habsburger abtreten.

 

Das Bundesland widmet diesem Ereignis eine Sonderausstellung im Salzburg Museum vom 30. April bis 30. Oktober 2016: "Bischof. Kaiser. Jedermann. 200 Jahre Salzburg bei Österreich.“

 

Selbstverständlich finden noch weitere Ausstellungen zum Thema statt, wie zum Beispiel im Museum der Moderne, im Haus der Natur und im Freilichtmuseum.

Ab 14. April 2016: Künstlerische Inszenierung im Weißen Saal der Residenz zu Salzburg.

 

Auch viele Kulturveranstalter bringen das Jubiläumsjahr thematisch auf die Bühne wie z.B.

  • die Salzburger Festspiele in der Ouverture spirituelle (Schwerpunkt im Schauspiel auf Thomas Bernhard), 22. Juli bis 31. August 2016
  • die Stiftung Mozarteum mit dem Festival DIALOGE, 30. November bis 4. Dezember 2016
  • das Fest der Volkskulturen, 8. bis 10. Juli 2016
  • der Kirchenmusikalische Herbst, 28. Oktober bis 6. November 2016

260. Geburtstag von Wolfgang Amadeus Mozart.

Ende des 18. Jahrhunderts entwickelte sich Salzburg zum Zentrum der Aufklärung im süddeutschen Raum. In diese Epoche fällt auch die Schaffenszeit von Wolfgang Amadeus Mozart, der am 27. Jänner 1756, in Salzburg geboren wurde.

 

Zu Ehren des 260. Geburtstags von Mozart bietet Salzburg in 2016 vielfältige Veranstaltungen, unter anderen seien genannt:

  • 29. März bis 15. Oktober 2016 und Advent 2016, 3 x wöchentlich, 17:00 Uhr im Kuenburgsaal in der Neuen Residenz in Salzburg: Konzertreihe Mozart in Residenz.
    Die Salzburg Mozart Players spielen Mozarts klassischen Meisterwerke so, wie es damals im kammermusikalischen Rahmen üblich war. Ein Conférencier – stilecht im zeitgenössischen Kostüm – begleitet mit Anekdoten und Fakten. Im entspanntem Rahmen werden Sie auf eine Zeitreise in Mozarts Leben entführt.
  • 22. Juli bis 31. August 2016 Salzburger Festspiele:
    Opern Cosi fan tutte, Don Giovanni und Le Nozze die Figaro sowie 
    Mozart Matineen in der Stiftung Mozarteum
  • 1. Mai bis 31. Oktober 2016, jeweils Donnerstag, Freitag, Samstag, 20:00 Uhr in der Festung Hohensalzburg, Goldener Saal: Best of Mozart Festungskonzerte.
    Das Mozart Kammerorchester Salzburg spielt "Eine kleine Nachtmusik" u.a. 
  • 21. bis 25. November 2016: Museumswoche der Tasteninstrumente
  • März bis 24. November 2016, 19:30 h, im Barocksaal des St. Peter Stiftskellers:
    Mozart Dinner Concert. Musik und 3-Gang-Menü bei Kerzenschein

Nirgendwo sonst ist das große Musikgenie so lebendig geblieben, wie in Salzburg. Auf Schritt und Tritt begegnet man Mozarts Bild, seinem Namen und seiner Musik. So ist es kaum verwunderlich, dass man im Jahr 2016 auch noch andere Mozart-Jubiläen feiern kann:

  • Vor 175 Jahren entstand der „Dom-Musik-Verein und Mozarteum“ und ist als Stiftung Mozarteum heute eine für Salzburg sehr bedeutende Institution.
  • Auch das Mozarteumorchester Salzburg feiert seinen 175. Jahrestag. Damit ist das Orchester sogar um ein Jahr älter als die Wiener Philharmoniker.
  • Vor 20 Jahren wurde das Mozart-Wohnhaus wieder eröffnet, in dem Familie Mozart 17 Jahre lang gelebt hatte. 1944 hatte eine Fliegerbombe zwei Drittel des Hauses zerstört.

In einem meiner nächsten Blogs werde ich auf "Mozarts Spuren wandeln" und seine wichtigsten Gedenkstätten in Salzburg vorstellen.


70 Jahre Salzburger Advent Singen.

Die Hirtenkinder des Salzburger Advent Singens.

Das Salzburger Advent Singen entstand im Jahr 1946 aus einer Idee von Tobi Reiser.

 

Getragen von der Hoffnung auf eine bessere, friedlichere Welt organisierte Tobi Reiser - an einem kalten Adventabend - mit Sängern und Musikanten ein erstes Adventsingen im Gedenken an gefallene oder vermisste Freunde.

 

Es war eine stille, andächtige Feier, getragen von vertrauten Liedern, Weisen und Bräuchen sowie religiöser Frömmigkeit. Dies war die Geburtsstunde des Salzburger Advent Singens.

 

25. November bis 11. Dezember 2016

Im Jubiläumsjahr 2016 kehrt die Veranstaltung gedanklich zu seinen Anfängen zurück mit dem Werk:

"Gib uns Frieden."


400 Jahre Schloss Hellbrunn.

Lebenslust seit 1615 im Lustschloss Hellbrunn.

Erzbischof Markus Sittikus Graf Hohenems beauftragte den Bau des Schlosses, das als leicht erreichbarer Aufenthalsort zur Erholung und Ergötzung dienen sollte. Ein repräsentatives Feriendomizil mit Park und Wasserspielen.

Ein Vergnügen, das damals nur den Fürsterzbischöfen vorbehalten war, heute jedoch von jedermann genossen werden kann. 

 

Zudem interessant: Schon um 1424 befand sich am Fuß des Hellbrunner Berges ein erzbischöflicher Tiergarten mit Fischweihern und Vogelherden. Seit 1613 bestand hier eine Fasanerie und ein Wildgarten. Seit 1961 wird ein Teil des historischen Schlossparkes vom Salzburger Zoo genutzt.

 

Das 400 Jahre alte Schloss Hellbrunn wurde im Zuge des Jubiläums renoviert und um einige Attraktionen erweitert. Die interaktive Dauerausstellung „Markus Sittikus – Meine Welt“ zeigt die Bedeutung des Fürsterzbischofs für die Gegenwart und die Vergangenheit.

Bilder Quellen: Sektgläser Pixabay, geralt / Salzburg 2016 Logo salzburg.info / Mozartkugeln mozartkugel.at  /

Salzburger Adventsingen wikipedia.com / Schloss Hellbrunn hellbrunn.at

Das könnte Sie auch interessieren:

Ihre Erfahrungen ?

Hatten Sie Gelegenheit, eine der Salzburger Veranstaltungen oder Sehenswürigkeiten zu besuchen?

Wie war Ihr Eindruck?

Was lieben Sie an oder in Salzburg?

Hinweis: "Ich bin nicht unhöflich."

Leider bietet Jimdo keine Möglichkeit, dass ich via E-Mail auf Kommentare antworten kann. Deshalb muss ich mir damit behelfen, dass ich mein Feedback mittels einem "neuen Kommentar" auf dieser Seite hinterlasse. Also, bitte schauen Sie einfach nochmal hier vorbei!

Kommentare: 0