· 

Endlich sind sie wieder da!

Eichhörnchen Alarm zur Herbstzeit!

Eichhörnchen mit Pilzen. Herbstzeit.
Sie sind flink und fleissig. Bezaubernde Eichhörnchen vor der Linse.

Sie sind flink und fleißig - und schwer vor die Linse zu bekommen.

Sie sind wohl die niedlichsten kleinen Nager, die wir jetzt wieder in unseren Gärten und auf Nuss- und Nadelbäumen, Buchen und Eichen umherflitzen sehen. Fleißig sammeln Eichhörnchen im Herbst reife Nüsse und Samen, knappern gleich vergnügt daran oder vergraben sie als Vorrat für den Winter. In den letzten Wochen habe ich sie oft beobachtet, aber um sie gut fotografieren zu können, sind sie meist viel zu schnell wieder weg.

Glück gehabt.

In meinem Urlaub - vor drei Wochen - hatte ich erstmals Glück. Bis dahin wusste ich gar nicht, dass diese süßen Geschöpfe auch einmal rasten! Aber nun weiß ich es. 

Es war ein sonniger Tag, ich lag im Garten unter unserem schattigen Ahornbaum. Im Minutentakt hörte ich die reifen Haselnüsse auf das Gartenhäuschendach fallen. So dauerte es nicht lange, bis das ortsbekannte Eichhörnchen vom benachbarten Walnussbaum zu uns herübergelaufen kam. Ich merkte, wie es von Baum zu Baum in Richtung Haselnussstrauch hüpfte. Doch als es am Ahorn ankam, war das Eichhörnchen plötzlich nicht mehr zu sehen. Also stand ich auf und schaute genauer. Da bemerkte ich es! Es hatte sich auf dem Ast genau über meiner Liege zum Rasten hingelegt. "Was du kannst, kann ich auch!" dachte es wohl und blieb da für die nächsten 15 Minuten liegen. Danach stand es auf, putze sich gemächlich und war bereit für den nächsten Beutezug beim Haselstrauch.

Nach dem großen Fressen.

Am frühen Abend, sattgefressen und glücklich, so viele Nüsse gefunden zu haben, schenkte mir unser Besucher dann noch einen ganz besonderen Moment. Das Eichhörnchen setzte sich Starpose und ich durfte mich bis auf zwei Meter nähern ... Dann sprang es auf und zog wieder ab zu Nachbars Walnüssen.

Jetzt gehe ich unter die Naturfotografen!

Heute bei einem Spaziergang huschte mir ein freches Eichhörnchen direkt vor die Füße. Drei kleine Pilze schienen es unwiderstehlich anzuziehen. Da war ich doch gleich völlig unwichtig.

Also, Handy gezückt, klick, klick, klick und voilà ...

Das könnte Sie auch interessieren:

Ihre Erfahrungen ?

Konnten Sie auch schon einmal ein süßes, scheues Wildtier von der Nähe fotografieren? Können wir die Fotos irgendwo bewundern? Finden Sie die Eichkätzchen auch so bezaubernd und könnten sie ihnen stundenlange bei ihrem Treiben zuschauen? Ich freue mich über Ihre Kommentare !

Kommentare: 0